Heute gibt es mal einen kleinen Ausflug in Sachen „Rechnungsprogramme“. Ich habe im Laufe meiner Selbständigkeit das ein oder andere Rechnungsprogramm etwas ausführlicher getestet. Angefangen habe ich wahrscheinlich so wie viele andere, mit Word. Doch mir ist schnell klar geworden: „Das reicht mir nicht!“.


Gleich nach der ersten Rechnung war mir klar, ich brauche mehr! Ich bin leider nie richtig warm geworden mit den statischen Lösungen und somit ist die Entscheidung gegen ein lokales System relativ schnell gefallen. Als erstes ist mir damals „FastBill“ aufgefallen. Die Vorstellung, meine Rechnungen unterwegs und Online zu erstellen, fand ich einfach nur perfekt! Dieses Prinzip hat mich direkt überzeugt. Natürlich habe ich auch andere Systeme wie Lexoffice oder sevDesk getestet. Doch entweder waren mir die Systeme zu überladen oder es haben verschiedene Features gefehlt die mir sehr am Herzen lagen. Ich muss natürlich sagen, schlecht sind auch die beiden genannten nicht! Jedes System hat seine Vor- und Nachteile und im Endeffekt muss das jeder für sich selbst entscheiden. Allerdings hat mich FastBill doch relativ schnell überzeugt. Hier habe ich jetzt 5 Gründe, warum FastBill für mich das ideale System ist:

1. Das Aussehen

 

Was soll man hierzu sagen! Das gesamte Design kann sich sehen lassen! Die Plattform ist allgemein sehr aufgeräumt und übersichtlich. Hier findet sich absolut jeder sofort zurecht!

2. Die Konfigurationsmöglichkeiten

Auch hier muss ich sagen: „Respekt!“. Auch wenn das System fühlbar kompakter wirkt, im Gegensatz zu anderen Plattformen, mir fehlt es hier absolut an nichts! Die gegebenen Einstellungsmöglichkeiten stehen den großen Systemen in nichts nach! Es gibt regelmäßig Updates und somit auch immer wieder ein paar neue Features (Aktuell ist das die Buchhaltungs-Funktion. Noch nicht getestet aber werde ich mir ebenfalls mal genauer ansehen.).

3. Der Vorlagenmanager

Ich stelle meine Rechnungsvorlage gerne passend zu meinem aktuellen Briefpapier um. So hat sich mein Briefpapier in den letzten Jahren ein paar Mal geändert. Dann ist das Logo von rechts nach links gewandert oder andersrum. Ich passe dann gerne meine Vorlage gerne genau an mein Briefpapier an, sodass es nachher auch auf dem Ausdruck gut aussieht. Diese Funktion habe ich zum Teil bei anderen Systemen vermisst. Ok, ich glaube hiermit hätte ich mich bei den anderen Systemen noch mit dem gegebenen Möglichkeiten abfinden können, aber naja.

4. Die Zusatzfeatures

Hier muss ich sagen, besitzen andere Systeme zum Teil deutlich mehr Möglichkeiten. Allerdings finde ich, ist mehr nicht immer besser! Teilweise waren andere Systeme durch eine Vielzahl von Erweiterungen sehr unübersichtlich. Mir war ganz einfach die Zeit zu schade, mich ein paar Tage mit dem gesamten Funktionsumfang auseinander zu setzen, um die erste Rechnung zu schreiben.

5. Die E-Mail-Funktionalität

Das mag im ersten Moment für viele nicht unbedingt das wichtigste Thema sein, doch genau hier hatte mich FastBill gleich von Beginn an! Die Mail Funktionalität besitzen natürlich fast alle Systeme die ich so im Laufe der Zeit getestet habe. Doch da gab es eine kleine Sache, die viele andere Systeme nicht konnten oder dort eben nicht zufriedenstellend waren! Der Mail-Versand über meine eigene Domain. Es ist natürlich Geschmackssache, doch das ist ein wichtiges Thema für mich! Ich möchte meinen Kunden keine Rechnung mit der Mail-Endung eines anderen Anbieters zumuten müssen! Vlt. hatte ich in der Testphase auch einfach ein unglückliches Händchen: 2 Systeme hatten Probleme mit meinem Exchange Server bzw. mit der SMTP-Verbindung. Da halfen auch 2 Wochen Mail-Verkehr mit dem Support im Anschluss nicht.

Ich hoffe für den ein oder anderen ist der Beiträg hilfreich 😉

2015-05-08T19:11:36+00:00Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar